Der Adventskalender – eine deutsche Traditionsgeschichte

Dezember ist der Weihnachtsmonat schlechthin, genauer gesagt am 24. Dezember wird in Deutschland Weihnachten gefeiert. Um sich die Zeit bis Heiligabend zu verkürzen, gibt es die Tradition des Adventskalenders. Er besteht aus 24 Teilen, die die 24 Tage im Dezember bis Weihnachten darstellen sollen. Heutzutage gibt es ihn in jeder möglichen Variante. So kann man Kalender mit Türchen, Säckchen, Päckchen oder Söckchen finden. Woher dieser deutsche Brauch kommt und wie er genau funktioniert, erklären wir euch hier.

Die Geschichte des Adventskalenders

Die Geschichte dieses deutschen Brauchtums findet seinen Beginn im 20. Jahrhundert bei den Protestanten. Bis zum 16. Jahrhundert war es üblich, dass die Kinder ihre Weihnachtsgeschenke am Nikolaustag, dem 6. Dezember, bekamen. Doch Martin Luther, der gegen die Verehrung von Heiligen war, änderte das und so findet die Bescherung an Weihnachten – dem 24. Dezember – statt. Damit die Kinder die lange Wartezeit überbrücken konnten, erfanden die Protestanten viele Bräuche, bis auch irgendwann der Adventskalender entstand.

Die ursprünglichen Adventskalender

Die ersten richtigen Kalender hatten Bildchen und waren Anfang des 20. Jahrhunderts in Zeitungen zu finden. Im Jahre 1920 konnte man dann erstmals einen Kalender mit Türchen zum Öffnen kaufen. Hinter diesen versteckten sich Bilder oder Sätze aus der Bibel. Als auch die Katholiken Gefallen an den Adventskalendern fanden, verbreitete sich die Tradition in ganz Deutschland.

Die Entwicklung des Kalenders

Die Familien, die sich keinen Kalender leisten konnten, malten 24 Striche mit Kreide an die Tür, von denen täglich ein Strich entfernt wurde. Zum Massenartikel wurde das Brauchtum ab den 1950er Jahren, weswegen der Kalender auch billiger wurde. Seitdem existierten dann auch die Varianten mit Schokolade. Heute ist er so beliebt und berühmt, dass er nicht mehr nur in Deutschland, sondern sogar auf der ganzen Welt zu finden ist.

Der Adventskalender heute

Heute gibt es den berühmten Kalender in allen Formen, Farben, Varianten und mit den unterschiedlichsten Inhalten. Egal ob gekauft oder selbstgebastelt. In fast jedem deutschen Haushalt findet man ab Ende November schon einen Adventskalender. So macht das Warten auf Weihnachten gleich doppelt Freude.

Erfahrungen & Bewertungen zu Sprachschule Aktiv Regensburg Sprachschule Aktiv Regensburg Anonym hat 5,00 von 5 Sternen 328 Bewertungen auf ProvenExpert.com