Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen – Sprachschule Aktiv Regensburg

Anmeldung Sprachkurse – Beginn und Dauer – Zahlungsbedingungen

Durch die verbindliche Anmeldung zu einem Gruppen-, Privatkurs, Firmenkurs oder einer Telc Prüfung und die entsprechende Kurs- oder Prüfungsbestätigung erfolgt ein Vertragsschluss zwischen dem Teilnehmer und Sprachschule Aktiv Regensburg. Die Anmeldung kann schriftlich oder über das Online Anmeldeformular erfolgen.
Der Kunde verpflichtet sich die Kursgebühren innerhalb von 14 Tagen nach Rechnungsstellung oder spätestens bis Kursbeginn, sollte dieser innerhalb der vierzehntägigen Frist liegen, zu bezahlen. Die Kursgebühren können sowohl in bar als auch per Banküberweisung bezahlt werden. Der Teilnehmer verpflichtet sich zur rechtzeitigen Zahlung.
Eine Verpflichtung zur Zahlung des Gruppen-,  Privat- oder Firmenkurses besteht auch dann, wenn der Unterricht nicht oder nur teilweise besucht wird.
Die Buchung erfolgt nur in zeitlichen Kontingenten und nicht in Sprachniveaus. Die Sprachschule Aktiv Regensburg übernimmt keine Garantie für das Erreichen einer bestimmte Niveaustufe.

Allgemeine Bedingungen

Eine Unterrichtseinheit dauert 45 Minuten. Die Sprachschule Aktiv Regensburg beauftragt hauptsächlich muttersprachliche Lehrkräfte, jedoch besteht kein Anspruch des Schülers auf einen bestimmten Lehrer. Die Sprachschule Aktiv Regensburg behält es sich vor, Lehrer während eines Kurses zu tauschen und zu ersetzen.

Die Sprachschule Aktiv Regensburg ist stets bemüht die geplanten Lehrinhalte und Lernziele zu erreichen, um die Schüler bestmöglich auf interne und externe Prüfungen vorzubereiten. Jedoch übernimmt die Sprachschule Aktiv Regensburg keine Haftung dafür, dass ein bestimmtes Lernniveau seitens des Schülers zu einem bestimmten Zeitpunkt erreicht wird. Ebenso übernimmt die Sprachschule Aktiv Regensburg keine Verantwortung bei Nichtbestehen von Prüfungen seitens der Schüler.

An gesetzlichen Feiertagen findet kein Unterricht statt. Dieser wird nicht nachgeholt und ein anteiliger Rückerstattungsanspruch besteht nicht. Die Sprachschule Aktiv Regensburg behält sich das Recht vor, Teilnehmer der Intensivkurse, auch im Falle eines anderen gebuchten Niveaus, in eine, den tatsächlichen Fähigkeiten entsprechende, passende Niveaustufe einzuteilen. Die Feststellung der tatsächlichen Niveaustufe erfolgt auf Grundlage eines Einstufungstests. Diese Einteilung zieht kein Sonderkündigungsrecht nach sich.

Die Preise der Sprachschule Aktiv Regensburg verstehen sich ohne deutsche Umsatzsteuer. Als Bildungsträger ist die Sprachschule Aktiv Regensburg von der Umsatzsteuer befreit.

Rücktritt/Kündigung und Spezielle Bestimmungen

Sie haben das Recht binnen 14 Tagen ab Vertragsabschluss den Vertrag, ohne Angabe von Gründen, zu widerrufen. Der Widerruf bedarf der Schriftform und bedarf der eindeutigen Formulierung, dass Sie den Vertrag widerrufen wollen. Hat der Sprachkurs bereits während der vierzehntägigen Kündigungsfrist begonnen ist eine Stornierung nicht mehr möglich und der volle Kurspreis fällig. Der Widerruf kann entweder per Email an folgende Adresse : info@sprachschule-regensburg-aktiv.de oder per Post an : Sprachschule Aktiv Regensburg, St.-Georgen-Platz 10, 93047 Regensburg gesendet werden. Nach Ablauf der vierzehntägigen Widerrufsfrist ist keine Stornierung mehr möglich.

Das gesetzliche Widerrufsrecht besteht nur bei Online-Buchungen. Für alle Anmeldungen, die über das Anmeldeformular in den Räumlichkeiten der Sprachschule Aktiv Regensburg erfolgen, hat der Kunde kein Widerrufsrecht.

Die Buchung der Sprachkurse erfolgt über einen vorab festgelegten Zeitraum bzw. über eine vorab festgelegte Stundenanzahl bei Privat- oder Firmenkursen. Kann der Schüler vorab festgelegte Unterrichtstermine nicht wahrnehmen, hat er keinen Anspruch auf einen Ersatztermin oder auf Rückerstattung eines Teilbetrages seiner Kursgebühr. Der Schüler hat das Recht, den Kurs nach Anwesenheit in der ersten Stunde, bei Beginn des Sprachkurses (Probestunde  = 45 Minuten) stornieren. Die Stornierung muss innerhalb von 24 Stunden schriftlich erfolgen und Bedarf keiner Angabe von Gründen. Entscheidet sich der Schüler nach der Probestunde den Unterricht fortzuführen, ist die Probestunde als Teil des gebuchten Kurskontingents zu betrachten und nicht kostenlos.

Die Sprachschule Aktiv kann sich in Ausnahmefällen entscheiden die Lehrkraft zu wechseln. Dies berechtigt den Schüler nicht den Kurs zu kündigen bzw. zu stornieren. Die Sprachschule Aktiv Regensburg behält es sich vor, bei Nichterreichen einer Mindestteilnehmerzahl (4 Personen), den Kurs solange zu verschieben, bis die Mindestteilnehmerzahl erreicht wird.

Die bloße Abwesenheit vom Kurs ist nicht als Abmeldung zu betrachten und befreit den Schüler nicht von der Zahlungspflicht.

Beendet der Schüler den gebuchten Sprachkurs vorzeitig, so ist die gesamte, noch ausstehende Kursgebühr sofort zur Zahlung fällig. Sollte im Falle einer vereinbarten Ratenzahlung eine fällige Rate nicht bezahlt werden, so verliert die Ratenvereinbahrung ihre Gültigkeit und der Gesamtbetrag ist ab dem Zeitpunkt der nicht bezahlten Rate fällig.

Besondere Bestimmungen bei Visakursen: bei der Buchung von Sprachkursen, die eine Erteilung eines Visums beinhalten gelten die folgenden Bestimmungen:

Sollte das Visum durch die zuständige Behörde abgelehnt werden, wird bei Vorlage eines Ablehnungsbescheids die gesamte Kursgebühr abzüglich 100,00 € Bearbeitungsgebühr zurückerstattet.

Sollte das Visum nicht rechtzeitig genehmigt werden, ist die Sprachschule vierzehn Tage vor Beginn des Sprachkurses schriftlich darüber in Kenntnis zu setzen. Wenn diese Nachricht unterbleibt, ist eine Rückerstattung nicht mehr möglich.

Sollte es zu einer Verzögerung bei der Erteilung des Visums durch die zuständige Behörde kommen, ist es möglich den Kursstart ohne zusätzliche Gebühren bis zu drei Monate zu verschieben.

Jedoch ist hierbei zu beachten, dass eine Rückerstattung der angezahlten Kursgebühr bei einer Änderung des Kursstarts nicht mehr möglich ist.

Sollte der Kunde den vereinbarten Kursstart nicht wahrnehmen können, so ist er verpflichtet diesen Umstand bis spätestens zwei Wochen vor Kursbeginn schriftlich mitzuteilen. Erfolgt diese Mitteilung nicht, gilt dies automatisch als Verschiebung des Sprachkurses und die geleistete Anzahlung kann nicht zurückerstattet werden.

Die Intensivkurse am Vormittag finden regelmäßig von 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr statt. In seltenen Fällen behält sich die Sprachschule Aktiv vor, die Kurszeit aufgrund von organisatorischen Erfordernissen, anzupassen. Bei dem Intensivkurs am Vormittag ist die späteste Startzeit 11:30 Uhr. Diese Anpassung zieht kein Sonderkündigungsrecht oder den Anspruch auf eine Teilrückerstattung nach sich.

Telc Prüfung Anmeldung – Stornierung:

Die Anmeldung zur Prüfung ist verbindlich und nicht stornierbar. Die Prüfungsgebühren sind innerhalb von fünf Tagen nach Anmeldung zu bezahlen. Der Anmeldeschluss zur Prüfung ist spätestens 15 Werktage vor dem Prüfungstermin. Eine Anmeldegebühr in Höhe von 15 € wird zzgl. zur Prüfungsgebühr erhoben. Sollten Sie am Prüfungstag krank sein, benötigen wir von Ihnen ein ärztliches Attest. In diesem Falle fällt eine Stornierungsgebühr in Höhe von 80,00 € an.

Spezielle Bestimmungen für Privat- und Firmenkurse:

Bei Buchungen von Privat- und Firmenkursen kann der Zeitpunkt der gebuchten Unterrichtseinheiten nach Belieben direkt mit dem Lehrer oder mit der Sprachschule vereinbart werden. Das gebuchte Kontingent ist immer für mindestens einen Monat ab Kursbuchung räumlich und zeitlich, in Abstimmung mit der Sprachschule oder mit dem Lehrer, zu definieren. Bei nicht wahrgenommenen Unterrichtseinheiten seitens des Schülers besteht kein Anspruch auf Ersatzunterricht oder Rückerstattung der Kursgebühr. Ebenso kann, nach Ablauf der Widerrufsfrist, ein bereits gebuchtes Kontingent an Stunden nicht mehr storniert werden. Dies gilt auch für den Fall, dass der Teilnehmer oder die Firma die Stunden nicht mehr in Anspruch nehmen will. Kann der Kursteilnehmer einen vereinbarten Unterrichtstermin nicht wahrnehmen, so ist dies der Sprachschule oder dem Lehrer bis spätestens 24 Stunden vor Unterrichtsbeginn in geeigneter Form, schriftlich oder telefonisch mitzuteilen, um den Kurstermin zu verschieben. Wird der Unterricht innerhalb der 24-Stunden-Frist seitens des Kursteilnehmers abgesagt besteht kein Anspruch auf Ersatzunterricht. Bei Privat- und Firmenkursen sind immer mindestens zwei Unterrichtseinheiten pro Termin zu buchen.

Gebuchte Unterrichtsstunden bei Privat- oder Firmenkursen müssen innerhalb eines Jahres in Anspruch genommen werden. Nicht in Anspruch genommene Unterrichtsstunden verfallen nach einem Jahr nach Kursbuchung. Nach Ablauf dieses Jahres ist keine Rückerstattung mehr möglich und ggf. nicht genommene Kursstunden können nicht mehr in Anspruch genommen werden.

Spezielle Bestimmungen bei geringer Teilnehmerzahl:

Bei Intensivkursen mit weniger als sieben Teilnehmern wird der Unterricht, bei gleichen Zahlungsbedingungen, auf drei UE statt vier UE pro Unterrichtstag verkürzt.

Bei Intensivkursen mit zwei bis drei Teilnehmern werden, bei gleichen Zahlungsbedingungen, zwei Unterrichtseinheiten à 45 Minuten pro Tag abgehalten.

Bei zu geringer Teilnehmerzahl behält es sich die Sprachschule Aktiv Regensburg vor, die Kurse zu annullieren oder zu verschieben. In diesem Fall werden die Teilnehmer rechtzeitig informiert. Der Teilnehmer hat nach Kenntnisnahme der Annullierung oder Verschiebung fünf Tage Zeit um schriftlich per Post oder Email mitzuteilen ob er von der Kursbuchung zurücktreten will. Meldet sich der Kursteilnehmer innerhalb der Fünf-Tages-Frist nicht, wird er automatisch in den nächsten stattfindenden Kurs gebucht.

Haftungsausschluss:

Die Sprachschule Aktiv Regensburg übernimmt keine Haftung für Schädigungen, Unfällen und Verletzungen der Kursteilnehmer in, oder auf dem Weg zur, oder ab, der Sprachschule in Regensburg. Ebenso übernimmt die Sprachschule Aktiv Regensburg keine Haftungen für Diebstähle und Schädigungen von Eigentum innerhalb der Sprachschule in Regensburg. Die Sprachschule Aktiv Regensburg übernimmt keine Haftung für materielle Schädigungen, egal welcher Art, die durch Wissensvermittlung entstehen.

Stand: Dezember 2018